Wie würdest Du Deine Art zu fotografieren beschreiben?

Das schönste Kompliment für meine Art zu fotografieren bekam ich von einem Gast, der sagte "Man hat Dich echt so gut wie gar nicht bemerkt. Und falls doch, warst Du mit dem Foto schon fertig." Mal mische ich mich unter die Gäste, mal betrachte ich das Geschehen von Außen. Für mich ist es sehr wichtig, dass jeder Betrachter der Fotos später das Gefühl hat, bei der Hochzeit dabei gewesen zu sein. Was ich definitiv nicht bin, ist ein rumschreiender Selbstdarsteller. Es geht nicht um mich, sondern um Euch. Es ist Euer Tag. Ich habe lediglich das Privileg ihn fotografisch dokumentieren zu dürfen.

Wie sieht der Tag aus?

Bei einer ganztägigen Reportage beginne ich wann ihr das möchtet,  in der Regel aber etwa zwei Stunden vor der Trauung mit den Getting-ready-Fotos der Braut. Ob darüber hinaus auch noch das Getting ready des Bräutigams fotografiert werden kann, klären wir gemeinsam im Vorgespräch. Anschließend folgt die Trauung, der Empfang und die Party. Wann im Laufe des Tages die Portraitfotos entstehen, liegt bei Euch. Mir ist es wichtig, dass meine Anwesenheit für Euch zur Nebensache und nicht zum Stressfaktor wird.

Wie stark beeinflusst Du die Fotos?

Klare Antwort: Möglichst gar nicht.
Mein Ziel ist es euch und euren Tag so authentisch wie möglich festzuhalten.

Eine Reportage lebt meiner Meinung nach davon, dass etwas festgehalten wird, wie es ist - auch oder gerade, wenn es unperfekt ist.

Wir sind keine Models, müssen wir posen?

Nein.

Die wenigstens Brautpaare sind professionelle Models. Ich würde sogar sagen, die Mehrheit mag es nicht fotografiert zu werden. In welchem Rahmen die "offiziellen" Portrait-/Hochzeitsfotos gemacht werden sollen, besprechen wir in jedem Fall vorher und so ausführlich, wie Ihr das möchtet.

Wie weit fährst Du zu Hochzeiten?

Ich fotografiere Eure Hochzeit dort, wo Ihr heiraten wollt. Und wenn das in Neuseeland ist, komme ich auch mit nach Neuseeland. Wir müssten uns dann nur über die Flug- und Übernachtungskosten unterhalten. ;)

Wie und wann bekommen wir die Bilder?

Ihr erhaltet die Bilder spätestens 8 Wochen nach der Hochzeit auf einem USB-Stick und für die Gäste zusätzlich ausgewählte Bilder in einer passwortgeschützten Online-Galerie zum bequemen und kostenlosen Download. Die volle Zeit Wochen benötige ich in der Regel nicht, brauche diesen Puffer aber gerade in der Hochsaison von Mai bis September. Und natürlich gilt immer: Qualität vor Geschwindigkeit.

Die Bilder bekommt ihr in der maximalen Auflösung und selbstverständlich OHNE Wasserzeichen.
Den ersten Entwurf für euer Fotobuch erhaltet ihr innerhalb von 12 Wochen nach der Hochzeit.

Wie stark bearbeitest Du die Bilder?

Ich tausche keine Köpfe aus und führe keinerlei digital-chirurgische Eingriffe (Brustvergrößerung, Bauchverkleinerung, Nasenkorrekturen etc.) durch. Auch nicht gegen Extra-Bezahlung. ;) Ich entwickel die Bilder digital individuell in Farbe und vereinzelt nach eigenem Ermessen in Schwarz-Weiß. Außerdem mache ich natürlich sichtbare Pickelchen auf Großaufnahmen weg.
Aber ansonsten gilt: Alles, was seit mindestens zwei Wochen im Gesicht ist, wird auch nicht wegretuschiert.

Wie viele Bilder bekommen wir?

Die Anzahl der Bilder ist natürlich abhängig vom zeitlichen Umfang, für den Ihr mich bucht. Aber so als Anhaltspunkt: Ihr bekommt etwa 30-50 Bilder pro Reportage-Stunde.

Was kostet mich die fotografische Begleitung?

Schreibt mir bitte einfach eine Nachricht über das Kontaktformular mit Datum und Ort eurer Hochzeit. Gerne schicke ich euch dann weitere Informationen und auch meine Preise per Mail zu.

Wie können wir Kontakt zu Dir aufnehmen?

Ihr könnt entweder das Kontaktformular nutzen oder die dort angegebene Telefonnummer wählen und zum Hörer greifen. Am besten bin ich wochentags ab 20 Uhr erreichbar oder auch gerne am Wochenende. Wenn Ihr dann meine Informationen und Preise erhalten habt, mache ich gerne mit Euch einen Termin zum Vorgespräch. Mir ist es wichtig Eure Fragen zu beantworten und Euch kennenzulernen. Gleichzeitig ist es auch wichtig für Euch zu gucken: Was ist das für ein Kerl, können wir dem vertrauen? Denn auch, wenn wir nur einen Tag miteinander verbringen: Die Chemie muss stimmen.