Keine Angst vor den Paarfotos

„So, und nun guckt ihr Beide schön in die Kamera und lac….halt – Du nimmst jetzt bitte den Arm so nach vorn, dass Dein rechter Ellenbogen einen rechten Winkel bildet. Und Du lehnst Dich etwas mehr an ihn an, wobei Du Deinen rechten Fuß in die 8-Uhr-Stellung hebst. Ganz toll, aber nun guckt doch nicht so gequält. LÄCHELN…“

 

STOP!

 

Ganz ehrlich: An Stelle des Brautpaares hätte ich in so einem Fall sofort abgebrochen, hätte dem Fotografen eine Flasche Sekt in die Hand gedrückt und wäre zur Feier gefahren. Aber ohne ihn. :)

 

Ich selber kenne das Gefühl auch vor der Kamera zu stehen. Und zu 99% war ich bislang froh, wenn es endlich vorbei war. In einem Fall fand ich es toll: Bei meinen eigenen Hochzeitsfotos. Und das lag einfach am Fotografen, dessen Art Paare zu fotografieren meiner sehr ähnlich ist.

 

Was ich damit sagen will: Ich weiß, wie es euch geht. Ich möchte euch aber gern davon überzeugen, dass es sogar Spaß machen kann.

Für mich ist es wichtig euch einzubeziehen. Ich frage euch im Vorgespräch bereits, ob ihr Ideen für den Ort oder die Art eurer Paarfotos habt und bespreche diese Ideen mit euch. Ggf. äußere ich meine Bedenken oder mache andere Vorschläge. Und am Ende kommen wir garantiert gemeinsam zu einer guten Lösung.

Wenn ihr dann an eurem großen Tag den offiziellen Teil der kirchlichen/standesamtlichen/freien Trauung hinter euch und die ersten Glückwünsche entgegengenommen habt, werden in den meisten Fällen die Paarfotos gemacht. Das geschieht möglichst nicht in unmittelbarer Nähe der Gäste. Sofern ihr es wünscht, können natürlich Trauzeugen oder Familienmitglieder dabei sein, um ggf. zu helfen, aber mehr als zwei Personen sollten es nicht sein, da ansonsten die Ablenkung zu groß ist.

Nun heißt es erstmal: Durchatmen. Genießt den Moment der Ruhe, abseits der Gäste. Denn der nächste ruhige Moment wird der sein, in dem ihr müde nach der Feier ins Bett fallt. Vielleicht mögt ihr noch einen Schluck trinken oder einen kleinen Snack zu euch nehmen. Und dann geht es aber auch los. :)

Ich werde mit euch die Stellen vor Ort aussuchen und euch erklären, was ich mir vorstelle. Es gibt für euch nur drei Regeln, die es zu beachten gilt, damit wir zusammen sehr natürliche Fotos von euch bekommen:

1. Guckt NICHT in die Kamera - außer, ich sage es euch ausnahmsweise

 

2. Knutscht nicht die ganze Zeit. :)

Ich weiß, ihr seid sehr verliebt, in diesem Moment noch viel mehr als sonst. Und vereinzelt werden wir auch Kuss-Fotos haben, aber Menschenmünder, die sich fischlippenartig annähern, sind als Dauermotiv wirklich nicht gut geeignet.

 

3. Vergesst mich - aber ignoriert mich nicht.

Und das war es auch schon. Ganz einfach, oder?!

Bis bald.