Das richtige Zeitmanagement bei der Planung

Nur keinen Stress...

Am Tag eurer Hochzeit werdet ihr angespannt sein - das ist schon relativ sicher. Aber muss es mehr Anspannung und Stress sein, als unbedingt nötig?

 

In dem ersten persönlichen Vorgespräch lernen wir uns kennen und besprechen erstmal nur den groben Ablauf. Denn geplant habt ihr ja schon lange und viel. Ihr habt an alles gedacht und habt den Tag nach bestem Wissen und Gewissen durchgeplant. Und schon da fällt mir oft auf, dass der Tag viel zu eng getaktet ist. Das Ergebnis: Ihr werdet mit hoher Wahrscheinlichkeit schon alleine dadurch einen stressigen Hochzeitstag haben. Deshalb: Nehmt euch Zeit an eurem Tag und genießt ihn! Damit das klappt, habe ich ein paar Tipps für euch...

 

Damit ihr wisst, wo ihr ganz sicher mehr Zeit einplanen müsst oder in welchen Situationen ihr euch mit ein wenig Planung weniger Sorgen machen müsst, habe ich vier Punkte zusammengestellt.

1. "Nach dem Standesamt/der Kirche fahren wir dann sofort mit Dir die Paarfotos machen."

 

Diesen Satz höre ich fast immer - und bin immer wieder überrascht.

 

Die Realität ist: Nach Standesamt/Kirche wollen die Gäste euch gratulieren. Ihr könnt da nicht im Anschluß sofort weiterfahren und mit mir die Paarfotos machen. Plant dafür auf jeden Fall - je nach Anzahl der Gäste - 30 Minuten Zeit ein.

2. "Was machen wir bloß mit den Gästen, während wir unsere Paarfotos machen?"

 

Während wir die Paarfotos machen, fahren die Gäste schon zur Location. Besprecht vorher mit dem Personal eurer Location, dass die Gäste zum Beispiel bereits einen Kaffee trinken können. Vielleicht können ja auch Gesellschaftsspiele bereitgestellt werden. Und die Kinder beschäftigen sich sowieso ganz alleine dort. So habt ihr den Kopf frei und könnt die kurze Verschnaufpause zu zweit genießen. Okay, ich bin auch noch dabei, aber ich fotografiere euch ja nur, während ihr den Moment der Ruhe genießt. :)

3. "Und wenn wir von den Paarfotos zurück sind, gibt es auch schon Kaffee und Kuchen/wird zu Abend gegessen."

 

Ähm...nein. Eigentlich haben die Gäste Geschenke mit, die überreicht werden, nachdem ihr an der Location angekommen seid. Und auch hier solltet ihr (siehe Punkt 1) etwa 30 Minuten einplanen.

4. "Wir möchten gar nicht drüber nachdenken, was uns alles an Überraschungen erwartet. Bis wir dann mal tanzen können..."

 

Sicher gibt es jemanden, der die Überraschungen des Tages/Abends plant. Meist sind es die Trauzeugen. Sagt vorher ganz klar, was ihr NICHT wollt. So müsst ihr euch keine Sorgen machen, dass Spiele auf euch zukommen, die ihr nicht leiden könnt. Das entspannt - gerade die Männer - oft ungemein. Außerdem sollte das Rahmenprogramm auch so gestaltet sein, dass ihr noch ordentlich Zeit zum Feiern habt. Der DJ oder die Band freuen sich bestimmt auch, wenn sie  noch für ein wenig Stimmung sorgen können.

Im Laufe des Tages gibt es auch noch weitere Punkte, die sich als ungeahnte Zeitfresser entpuppen können. Bis zum Beispiel alle Gäste für das Gruppenfoto richtig aufgestellt sind, kann schon die eine oder andere Minute vergehen. Auch kann das Essen in Menüform länger dauern, als das Buffet. Aber das sind alles Kleinigkeiten, die kaum ins Gewicht fallen. Wenn ihr nur an einen Teil der ersten vier Punkte denkt, habt ihr schon viel weniger Stress. Versprochen!

 

Bis bald.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0